Visualisation Frieden im Herzen

Gerade zurück von 3 Wochen Peace Run in Ostafrika mit vielen wunderbaren Eindrücken.

https://www.peacerun.org/tz/news/2019/1021/3765/

Das Schönste waren wohl die vielen Besuche an Schulen mit der Friedensfackel – und dem Motto “Frieden beginnt mit mir”. Und dort war mit das Beste mit nachhaltiger Wirkung die “Hand-aufs-Herz”-Übung, mit der Visualisation von Frieden im eigenen (spirituellen) Herzen (Herzzentrum oder Chakra) in der Mitte der Brust, wo wir hindeuten, wenn wir “ich” sagen.

Die Kinder oder Teenager waren jeweils eingeladen, sich im Herzen eine Flamme, ein Licht oder auch nur das Gefühl von Frieden vorzustellen, während sie den Herzschlag oder das Ein- und Ausatmen wahrnehmen. Und sich dann vorzustellen, dass das Licht oder der Frieden sich ausdehnt und ausstrahlt, an alle Freunde und Familie, die ganze Schule, die ganze Stadt, das ganze Land, ganz Afrika, die ganze Erde, bis ins Universum. Um dann mit einem Lächeln wieder zurückzukehren ins Hier und Jetzt. Oft kamen die SchülerInnen hinterher zu uns um zu erzählen, wie gut ihnen diese Übung getan hat!

Es ist eine Übung, die jeder für sich täglich machen kann – und idealerweise sogar sollte! – wenn man stärker in seine eigene innere Ruhe und Freude gehen und die innere Sonne hinter den täglichen Wolken von Rastlosigkeit, Ängsten, Sorgen etc. wiederfinden und ihre Kraft stärken möchte.

The heart
Is a world-peace-dreamer
And
A world-peace-lover.

– Sri Chinmoy

 

Willkommen in 2019! Neujahrstrip in Portugal…

Die Schulen in Madeira haben den Besuch unseres Peace Run Teams mit Begeisterung vorbereitet!

Begin your new life
In the New Year
With tremendous enthusiasm,
Tremendous determination
And tremendous self-giving.

– Sri Chinmoy

Schon seit 19 Jahren sind wir im neuen Jahrtausend – unglaublich, wie die Zeit verfliegt! Umso wichtiger, dass wir jedes Jahr, jeden Monat, jeden Tag und letzlich jeden Augenblick gut nutzen aber auch genießen – und dafür dankbar sind!

Start zum traditionellen Swim-Run am 2. Jan. 2019 an unserem St. Eulalia-Strand in Albufeira – Wasser 16-17°C, Luft um 8:15 morgens ca. 10°C

Traditionell hatten wir wieder die Gelegenheit, uns mit Meditierenden der Sri Chinmoy Centres aus aller Welt über Weihnachten und Neujahr auf einem “Weihnachts-Trip” zu treffen – und die Zeit mit Meditation, Sport, Musik, Geselligkeit ausgiebig und intensiv zu nutzen.

Zur Auswahl standen 3 Distanzen: 100 m, 300 m, 800 m (circa :), plus 800 m Strandlauf, Solo oder Staffel

Für Edwige ist das Wasser angenehm – sie schwimmt fast täglich an der Nordküste der Bretagne

Morgentliche 800 m bzw. 1600 m (1/2 und 1-Meilen)-Läufe an unserem Hotelstrand

10 km Lauf vom Bordeiro über Armado-Beach und Carrapaterra an der Westküste Portugals am 1. Jan. 2019 – eine gute Art, ins Neue Jahr zu starten!

Treffpunkt war diesmal Albufeira in Portugal und Madeira im Anschluss – und es war einfach eine tolle Zeit zum Auftanken, zum Austausch, und auch, um der Gesellschaft gute Energie weiterzugeben – z.B. mit meditativen Konzerten und dem Peace Run.

Der Oneness-Song-Chor gab Konzerte in zwei Klosterkirchen in Faro

Magisches Madeira

Das internationale Peace Run-Team besucht Schulen in Madeira – mit lustigen Sketchen zur Frage an die Kids “friedlich oder nicht friedlich”?

Einen Friedenswunsch in die Fackel und an die Welt senden

Frieden im Herzen fühlen

Mehr Peace Run-Fotos von Madeira: https://www.peacerun.org/pt/news/2019/0111/3336/

Der Peace Run beim Heidelberg-Halbmarathon

Aus Anlass des 30. Jubiläums des “Sri Chinmoy Oneness -Home Peace Runs” – dessen Fackel schon im ersten Jahr, 1987, durch die Rhein-Neckar-Region getragen wurde, liefen diesmal – am 30.4.2017 – 36 Mitglieder der Sri Chinmoy Centres und des internationalen Sri Chinmoy Marathon Teams als “Peace Run”-Team den SAS-Halbmarathon der TSG Heidelberg.

Während der Peace Run mit seiner Botschaft des friedlichen Miteinanders und der Verbundenheit aller Menschen über kulturelle, religiöse, politische etc. Grenzen hinaus vor dem Start mehrfach offiziell angesagt wurde, hielten zuerst SAS-Marketingleiter Jürgen Fritz und kurz vor dem Startschuss dann Samalya Schäfer aus Berlin, Zweitplatzierter von 2013, gemeinsam mit Kibrom Isaac aus Eritrea, dem Gewinner von 2016, an der Startlinie die Fackel. Samalya lief auch die ersten Meter mit der Fackel, bevor er sie weitergab.

Eine Gruppe unseres großen Teams startete  einige Minuten später mit einer zweiten Fackel und trugen sie zusammen mit einer Peace Run-Fahne über die ganze Strecke. Unterwegs kamen auch andere Läufer in den Genuss, die Fackel zu halten – wenn sie denn wollten. Eigentlich war vereinbart, die Fackel – die schon zweimal ohne Feuer mit über die Strecke getragen wurde – auch diesmal nicht brennen zu lassen, aber da gab es wohl ein Kommunikationsproblem – und so leuchtete die Fackel bis ins Ziel. (Man muss dazu sagen, dass die Flamme klein und sehr auf Sicherheit konzipiert ist, denn sie ist ja auch von Tausenden von begeisterten Schulkindern in Turnhallen und auf Sportplätzen schon gefahrlos getragen worden – und war auch bei vielen anderen Läufen schon mit dabei!)

Im Ziel ließen es sich dann eine Reihe von Mitläufern nicht nehmen, die Fackel auch nochmal in die Hand zu nehmen – darunter auch Theresia Bauer, Wissenschaftsministerin von Baden-Württemberg, die Jahr für Jahr durch ihre Teilnahme viele Menschen inspiriert, auch körperlich aktiv zu sein. Auch für den eigenen inneren Frieden  – etwas Ruhe, Klarheit und Weite im Verstand und ein tiefes Gefühl von Freude im Herzen – kann das Laufen ja eine super Sache und wichtiger Ausgleich sein!

Foto-Credit: Rhein-Neckar-Zeitung / Vasanti Niemz

Weitere Fotos und Bericht auf der → Peace Run Seite D


A true lover of peace
Eventually becomes
A perfect giver of peace.
Sri Chinmoy

O peace-dreamers of the world,
O peace-lovers of the world,
Do not hesitate.
Unite and unite and unite!
–   Sri Chinmoy, Peace Poems

O dreamers of peace, come.
Let us walk together.
O lovers of peace, come.
Let us run together.
O servers of peace, come.
Let us grow together.
Sri Chinmoy, “A Heart of Peace” (this is also a mantric song, here performed by → Mountain Silence)

Running makes the body young.
Striving makes the vital young.
Smiling makes the mind young.
Serving makes the heart young.
Loving makes the soul young.
     – Sri Chinmoy, Sport and Meditation